Chronik Stein
 

Ortswappen und Name Stein

Das Steiner Wappen zeigt auf einem senkrechten geteilten Schild links den badischen Schrägbalken auf goldenem Grund, rechts auf blauem Grund eine mittelalterliche Steinzange mit einem Baustein in Würfelform. Das Wappen ist wesentlich jünger als der Ortsname. Es gibt dem Namen eine Deutung, die mit seinem Ursprung wahrscheinlich nichts zu tun hat.
Für den Ortsnamen „Stein“ gibt es verschiedene Deutungen. Wahrscheinlich wurde der Name Stein von dem so genannten „Viergötterstein“, der hier in römischer Zeit aufgerichtet wurde, dem Ort seinen Namen gegeben hat. Als Heiligtum war dieser Stein natürlich allen Bewohnern dieser Gegend bekannt, und da der Volksmund kurze und treffende Bezeichnungen liebt, nannte man ihn einfach „Stein“. Als dann im Mittelalter hier eine Burg und ein Dorf entstanden, ging die Bezeichnung „Stein“ auf den Ort über.
Im Hirsauer Kodex von 1150 wurde Stein erstmals urkundlich erwähnt:
„Der Präfekt Ebbert von Speyer und seine Frau Hadwig mit Sohn Eckebert haben fünf Höfe zu Stein gegeben,“
Foto Hirsauer Kodex (37922 Byte)